Hinterradbremse

 

 

 


 

























Ein Fahrrad muss über mindestens zwei voneinander unabhängige Bremsen verfügen. Kinder sollen grundsätzlich Vorder- und Hinterradbremse gleichzeitig nutzen!

2 + 1 = 3 unabhängige Bremsen sind am besten. Zwei Handbremsen - je eine für Vorder- und Hinterrad - sowie eine Rücktrittbremse. So können Kinder gleichzeitig Bremsen und Handzeichen geben.

Rücktrittbremsen sind nahezu wartungsfrei, robust, zuverlässig und greifen auch bei Nässe.

Felgenbremsen (V-Brakes) sind zurzeit die gängigsten Bremsen. Einziger Nachteil: Bei Nässe ist der Bremsweg etwas länger. Außerdem wirken sie nur gut, wenn sie an der richtigen Stelle gleichmäßig anliegen.

Besonders gut sind hydraulische Scheibenbremsen; sie funktionieren auch auf nassen Straßen.